Città di Castello

Das alte Tifernum  liegt am Tiber Fluss, an der Grenze zur Toskana und ist eine lebendige Stadt, von monumentalen Renaissancebauwerken geprägt. In den letzten Jahrzehnten ist sie dank des großen modernen Künstler Alberto Burri  sehr bekannt geworden.

IN EINEM HALBTAG ZU SEHEN

Der Platz Gabriotti: Auf dem Platz sind der Dom, die Kirche des Heiligen Florido, der Palast des Podestà aus dem XIII. Jahrhundert und der Bischofsturm

Die Gemeinde Pinakothek*: Die zweitwichtigste  Gemäldesammlung Umbriens ist in dem beachtenswerten Renaissancepalast Vitelli alla Cannoniera untergebracht und enthält Werke von berühmten Künstlern, unter anderem Raffaello  und Luca Signorelli
Noch zu sehen sind die Kirchen des Heiligen Franziskus, des Heiligen Dominikus und der Heiligen Maria der Gnaden.

MIT ETWAS MEHR ZEIT

Der Stiftungs Palast Albizzini: Dieser Palast enthält die Werke von Alberto Burri, die er seiner Stadt als Vermächtnis hinterlassen hat

Die ehemalige Tabaktrockenfabrik: Die verschiedenen Räumen der alten Fabrik enthalten  die großen Werke von Alberto Burri, suggestiv ist die Atmosphäre, in der sich moderne Malerei und  Industrielle Gebäude verbinden

Das Dommuseum: Sehenswert ist der “Schatz von Canoscio“, wertvolle Paramente der Liturgie aus dem VI. Jahrhundert

 

IN DER FREIEN ZEIT

Die Stadt hat zahlreiche Werkstätten in denen Leinentücher noch handgewebt werden
 
MÖGLICHE KOMBINATION

Gubbio   

 

TOP