Gubbio

Die Stadt des verrückten und eindrucksvollen “Kerzenlaufs” hat ein außergewöhnlich gut erhaltenes mittelalterliches Stadtbild.

IN EINEM HALBTAG ZU SEHEN

Der Hauptplatz und der Palast der Konsuln*: Das imposante Gebäude ist ein prächtiges Beispiel der gotischen Architektur auf einem „hängenden Platz“, es enthält die Eugubinischen Tafel, ein wichtiges Dokument aus Bronze in umbrischer Sprache, die Pinakothek und eine Sammlung von Münzen und Keramik. Herrlich ist der Blick von der Loggia 

Die Kirche des Heiligen Franziskus: Sie wurde im XIII. Jahrhundert an dem Ort gebaut, an dem der Heilige Franziskus seine erste Kutte bekommen hat

Der Dom: Die gotische Kirche liegt auf dem höchsten Punkt der Stadt und ist mit einem bequemen Aufzug erreichbar
 
Stadtviertel San Martino:
 Der älteste Teil von Gubbio,  in welchem man längs des Flusslaufs des Camignano das mittelalterliche Flair entdecken kann.

MIT ETWAS MEHR ZEIT

Die Basilika des Heiligen Ubaldus: Die Kirche liegt auf dem Ingino Berg und ist mit dem Bus oder mit einer Seilbahn erreichbar. Sie enthält die drei Kerzen des Laufs und den mumifizierten Körpers des Heiligen Ubaldus, Schutzpatronen der Stadt.

Die Kirche des Heiligen Augustinus: Sie wurde im gotischen Stil gebaut und hat interessante Fresken aus der lokalen Schule, besonders schön sind die Fresken von Ottaviano Nelli, die das Leben des Heiligen Augustinus darstellen.

 
IN DER FREIEN ZEIT

 
Bekannt ist die Keramik aus Gubbio, deren Blütezeit das XVI. Jahrhundert war, als der Meister Giorgio Andreoli die besondere Technik des „lustro“ erfand.
Sehr zu empfehlen sind auch die typischen Produkte wie Trüffel und Schafkäse.
Am 15. Mai findet der Lauf der drei Kerzen statt, die durch die Stadt bis zur Basilika des Heiligen Ubaldus getragen werden.

*Eintritt gebuehr

 

MÖGLICHE KOMBINATIONEN

Perugia, Assisi, Città di Castello

TOP